Kompakte und zuverlässige Gleichstrom­versorgungen für elektro­chemische Verfahren

Kompakte und zuverlässige Gleichstrom­versorgungen für elektro­chemische Verfahren

Ihr Spezialist für Elektrolyse, Elektrodeionisation (EDI), Elektrodialyse (ED) und Elektrokoagulation

Die elektrochemische Behandlung von Wasser dient vielfältigen Zwecken: Von der Wasseraufbereitung und Trinkwasserherstellung, Desinfektion von Schwimmbadwasser, Abwasservorbehandlung bis zur Herstellung von Kreislaufwasser, Prozesswasser oder Reinstwasser in den Chemie-, Glas-, Elektro-, Pharma- oder Nahrungsmittelindustrien, in Kraftwerken oder Laboren.

Weitere Anwendungsgebiete sind z. B.:

  • Die Erzeugung von Chlorgas (Cl2), Wasserstoff (H2) und anderen chemischen Grundstoffen
  • Recyclingprozesse wie z. B. die Edelmetallrück­gewinnung und Wertstoffrück­gewinnung aus Prozesslösungen und Spülwässern
  • Erneuerbare Energie: Power-to-X

Je nach Anwendung unterscheiden sich die spezifischen Prozesse und damit die Anforderungen an die Stromversorgungen. plating electronic liefert für alle elektrochemischen Verfahren die optimalen POWER STATIONs – für energieeffiziente Prozesse und optimale Ergebnisse.

Spezifische Verfahren im Überblick

Elektrolyse:

Elektrochemische Verfahren wie Chlor- oder Wasserelektrolyse zur Erzeugung von chemischen Grundstoffen für die Pharma- und Chemieindustrie bzw. die Erzeugung von Wasserstoff als speicherbaren Energieträger für Power-to-X Anwendungen.

Elektrochemische Wasseraufbereitung:

Elektrolyse:

Chlorelektrolyse für Trink-, Brauch- oder Schwimmbadwasser-aufbereitung (Desinfektion)

Elektrodeionisation (EDI):

Kontinuierliches elektrochemisches Verfahren für die Erzeugung von Reinstwasser mit niedriger Leitfähigkeit, unter Zuhilfenahme von Membranpaketen, den Stacks.

Elektrodeionisations-Anlagen werden für die Herstellung von Kesselspeisewasser in Kraftwerken, Prozesswasser in der Elektronik-, Glas- und Pharmaindustrie oder für Laborwasser eingesetzt.

Elektrodialyse (ED):

Zerlegung einer salzhaltigen Lösung in die jeweiligen Einzelkomponenten durch Anlegen einer Gleichspannung und Verwendung von selektiven Membranen für die Trennung der am Prozess beteiligten Kationen und Anionen.

Wird eingesetzt in der Wasseraufbereitung, Prozess- und Nahrungsmittelindustrie.

Elektrokoagulation:

Elektrochemisches Verfahren in der Wasseraufbereitung zur Abwasser­vorbehandlung.

Ausfällung von Schwebepartikeln durch Bildung von Metallkomplexen unter Verwendung von Opferanoden und das Anlegen einer Gleichspannung.